Ziele

Die Berufsausbildung zur/zum Kauffrau/Kaufmann für Digitalisierungsmanagement ist eine duale Berufsausbildung über 3 Jahre (Verkürzung möglich). Ca. 1,5 Tage in der Woche werden in der Berufsschule die theoretischen Fachkenntnisse vermittelt und die Allgemeinbildung vertieft. In den restlichen ca. 3,5 Tagen erfolgt der Praxiseinsatz im Ausbildungsbetrieb.

Zielgruppe

Die Kaufleute für Digitalisierungsmanagement sind sowohl in der IT-Branche als auch branchenübergreifend tätig. Der Schwerpunkt der beruflichen Tätigkeit liegt in der Digitalisierung, Optimierung und Weiterentwicklung von Geschäftsprozessen und -modellen. Sie beschäftigen sich mit Daten und Prozessen aus einer ökonomisch-betriebswirtschaftlichen Perspektive und machen Informationen und Wissen verfügbar, um aus der zunehmenden Digitalisierung wirtschaftlichen Nutzen zu ziehen.

Dauer

3 Jahre Teilzeit (Berufsschule/Ausbildungsbetrieb); Verkürzung möglich

Voraussetzung

Voraussetzung für die Aufnahme ist:

  1. Ein Ausbildungsvertrag mit einem Ausbildungsbetrieb

Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt durch den Ausbildungsbetrieb nach Abschluss des Ausbildungsvertrags.

Weitere Informationen zur Anmeldung und zu bevorstehenden Informationsveranstaltungen finden Sie hier.

Unterrichtsfächer

  1. Jahr 2. Jahr 3. Jahr
1. Pflichtbereich Fächer      
Religion / Ethik 40 40 40
Deutsch 40 40 40
Gemeinschaftskunde 40 40 40
Lernfelder      
Das Unternehmen und die eigene Rolle im Betrieb beschreiben 40    
Arbeitsplätze nach Kundenwunsch ausstatten 80    
Clients in Netzwerke einbinden 80    
Schutzbedarfsanalyse im eigenen Arbeitsbereich durchführen 40    
Software zur Verwaltung von Daten anpassen 80    
Serviceanfragen bearbeiten   40  
Softwareprojekte durchführen   80  
Beschaffungsprojekte durchführen   80  
Netzwerkbasierte IT-Lösungen umsetzen   80  
Wertschöpfungsprozesse erfolgsorientiert steuern und preispolitische Maßnahmen ableiten     80
Informationen und Daten aufbereiten     80
Unternehmen digital weiterentwickeln     120
Kompetenzbeschreibungen für den Unterricht in der kaufmännischen Berufsschule im Prüfungsbereich „Wirtschafts- und Sozialkunde“ 40 40 40
2. Wahlpflichtbereich (S/E-Programm, z.B.)      
Berufsbezogene Fremdsprache (Englisch) 40 80 80
Textverarbeitung      
3. Wahlpflichtbereich      
Zusatzunterricht FHR      
       

Prüfung

  • Prüfung nach drei Jahren. Einer Verkürzung muss der Ausbildungsbetrieb und die Berufsschule zustimmen.
  • gemeinsame schriftliche Abschlussprüfung der zuständigen Kammer und der Schule im berufsfachlichen Kompetenzbereich
  • schriftliche Schulprüfung in Deutsch und Gemeinschaftskunde
  • mündlicher/praktischer Teil der  Abschlussprüfung erfolgt vor einem  Prüfungsausschuss der Kammer
  • Anmeldung zu allen Prüfungen erfolgt durch den Ausbildungsbetrieb bei der Kammer. Prüfungsanmeldung bei der Berufsschule ist nicht erforderlich.

Abschluss

Kauffrau/Kaufmann für Digitalisierungsmanagement.

Wir bieten Ihnen verschiedene Möglichkeiten, die Fachhochschulreife während oder nach der Ausbildung zu erwerben. Sprechen Sie uns bitte an. Nähere Informationen finden Sie auch beim Bildungsgang Berufskolleg Fachhochschulreife und unter Zusatzqualifikation Fachhochschulreife.