Schulsozialarbeit

 

Anke Jungbluth

Allgemeines

Die Schulsozialarbeit an der ASS hat das Motto: „Mit Herz Verbindung schaffen!“

Die Schulsozialarbeit arbeitet  nach dem Grundsatz der Vertraulichkeit.

 

Die Schulsozialarbeit an der ASS umfasst

  • Einzelfallberatung von Schülerinnen und Schülern, einmalige Gespräche zeitnah und längerfristige Beratungsprozesse
  • Gruppen- und klassenbezogene  Unterstützung  zur Förderung der sozialen Kompetenz und der Partizipation
  • Krisenintervention
  • Kooperation mit den Lehrkräften
  • Hilfe bei der beruflichen Orientierung
  • Mediation zwischen Konfliktpartnern
  • Eltern-/Familienberatung
  • Zusammenarbeit mit anderen Institutionen
  • Projektarbeit (Gewaltprävention, Motivationstraining, Vertrauensschüler-Ausbildung etc…)

Ziele

Die  Schulsozialarbeit an der ASS hat folgendes Ziel

 

  • Achtsame Kommunikation schulen, eine Haltung der Wertschätzung aller im Schulbetrieb lebenden Mitglieder fördern, im Einklang mit den Zielen und dem Motto der Schule
  • Lebenswelt der Schüler  in das Schulleben integrieren, die Schule zu einem für sie lebensbereichernden Ort werden lassen
  • Körperliche und seelische Gesundheit der Schülerinnen und Schüler in den Fokus nehmen, neben der Leistungsorientierung hier Achtsamkeit fördern und informieren
  • Lernen soll Freude machen, ganzheitlich auf allen Ebenen
  • Unterschiedliche  Ressourcen  der  jungen Menschen nach außen bringen, in die Gemeinschaft einfließen lassen.
  • Individuelle Benachteiligungen Einzelner beachten, positive Perspektiven entwickeln
  • Konflikte und Krisen der Schülerinnen und Schüler ernst nehmen,  Entstehungsgeschichte anschauen, wirksame Strategien  entwickeln,  beim Umgang  z.B. mit  Krankheit, Sucht, Behinderung, Depression, oder Gewalt- und Missbrauchserfahrungen….
  • Schulangst, Schulmüdigkeit, Leistungsabfall,  Regelverstöße beobachten,  Anregung geben, Verhaltensveränderungen in der Praxis einüben
  • Schulverbleib bzw. die Integration  fördern, bei drohendem Abbruch von Schul- oder Berufsausbildung,  erreichbare  Ziele erarbeiten
  • Lebensperspektiven offen  halten, Alternativ-Wege erarbeiten,  „Umwege“ zulassen,  Integration in die Berufswelt ermöglichen
  • Soziale Umfeld einbeziehen, Herkunftssystem würdigen
  • Institutionen/Beratungsstellenstellen hinzuziehen,  Kompetenzen im Netzwerk der sozialen Anlaufstellen im Raum Heilbronn nutzen
  • Dasein, Zuhören, Dranbleiben

Kontakt

Anke Jungbluth

Diplom-Sozialpädagogin und Heilpädagogin

Raum: A 014

Tel: 07131 / 928 - 137

E-Mail: anke.jungbluth@ass-hn.de

 

Sprechzeiten

Montag bis Donnerstag:

08:30 Uhr - 14:00 Uhr

Freitag und nachmittags:

nach Vereinbarung

Bei Außendienst, Konferenzen und Tagungen kann die Bürozeit abweichen.