Ziele

Das Wirtschaftsgymnasium (WG) ist ein berufliches Gymnasium der dreijährigen Aufbauform mit der Eingangsklasse und den Jahrgangsstufen 1 und 2. Es ermöglicht Schülern mit mittlerem Bildungsabschluss durch den Erwerb der allgemeinen Hochschulreife (Abitur) den Zugang zum Studium aller Fachrichtungen an Universitäten und Hochschulen.

Zielgruppe

Das Wirtschaftsgymnasium ist für Schülerinnen und Schüler, die sich auf ein Studium für betriebs- und volkswirtschaftliche Berufe vorbereiten wollen eine optimale Voraussetzung.

Das Profilfach „Internationale Wirtschaft“ greift globale Fragestellungen der Unternehmen auf und Volkswirtschaften auf.

Dauer

3 Jahre Vollzeit.

Voraussetzung

Voraussetzung für die Aufnahme in die Eingangsklasse ist:

  1. der Realschul-, der Werkrealschulabschluss oder die Fachschulreife, wobei ein Durchschnitt von mindestens 3,0 aus den Noten der Fächer Deutsch, Mathematik und Englisch und in jedem dieser Fächer mindestens die Note "ausreichend" erreicht sein müssen, oder
  2. das Versetzungszeugnis von Klasse 9 und 10 des 8jährigen Gymnasiums bzw. von Klasse 10 des 9jährigen Gymnasiums.

Eine Aufnahme ist nicht möglich für diejenigen, 

  • die ein Gymnasium in der Oberstufe aufgrund der Versetzungsordnung oder der für die Jahrgangsstufen 1 und 2 geltenden Bestimmungen verlassen mussten oder freiwillig verlassen haben und nicht mehr wiederholen dürfen; 
  • die bei Schuljahresbeginn der Eingangsklasse älter sind als 19 Jahre bzw. 22 Jahre bei Nachweis einer abgeschlossenen Berufsausbildung. Beim Vorliegen besonderer Umstände kann der Schulleiter eine Ausnahme zulassen.

Hinweis zum Auswahlverfahren:
Melden sich mehr Bewerber an, als Schulplätze vorhanden sind, wird ein Auswahlverfahren durchgeführt.

Anmeldung

Ab dem Schuljahr 2018/2019 gibt es über das Kultusministerium ein zentrales Online-Bewerbungsverfahren für berufliche Gymnasien. Für eine Bewerbung an der Andreas-Schneider-Schule müssen Sie diese als Schule mit Priorität 1 auswählen.  

Folgende Unterlagen müssen der Schule am 01. März mit dem ausgedruckten und unterschriebenen Aufnahmeantrag aus dem Online-Verfahren vorliegen: 
1. Anmeldeformular – vollständig ausgefüllt.
2. Lebenslauf – tabellarisch mit Angaben über ihren bisherigen Bildungsweg.
3. Halbjahreszeugnis – beglaubigte Kopie
4. Lichtbild – mit  Vor- und Zunahme auf der Rückseite

Das Abschlusszeugnis oder Versetzungszeugnis (Gymnasium) muss als beglaubigte Kopie zum Aufnahmetermin im Juli der Schule vorliegen.

Der Aufnahmeantrag mit den vollständigen Bewerbungsunterlagen ist ausschließlich persönlich bei der Schule zu stellen. Der Aufnahmetermin wird in der örtlichen Presse bekannt gegeben. Eine Zusendung der Unterlagen ist nur in begründeten Ausnahmefällen möglich. 
Unterrichtsbeginn ist jeweils nach den Sommerferien.

Unterrichtsfächer

Eingangsklasse (Klasse 11)

Der Eingangsklasse kommt eine Gelenkfunktion zu. Die Schüler sollen zu einem weitgehend angeglichenen Wissensstand geführt werden.

Dazu muss der Pflichtbereich und ein Fach aus dem Wahlpflichtbe­reich besucht werden (siehe Stundentafel der Eingangsklas­se).

Das Wahlpflichtfach ist für die Versetzung maßgeblich. Eventuell kann ein weiteres Fach als Wahlfach (für die Versetzung nicht maßgeblich) belegt werden.

Stundentafel der Eingangsklasse

 

Jahrgangsstufen 1 und 2 (Klasse 12 und Klasse 13)

  • Das Unterrichtsangebot gliedert sich in einen Pflicht-und einen Wahlbereich.

  • Der Pflichtbereich erstreckt sich auf das Profilfach Wirtschaft oder das Profilfach Internationale Wirtschaft, die Kernkompetenzfächer, das mathematisch-naturwissenschaftliche, das gesellschaftswissenschaftliche Aufgabenfeld und Sport. Im mathematisch-naturwissenschaftlichen Aufgabenfeld besteht die Wahl zwischen den Schwerpunkten Informatik und Naturwissenschaft.

  • Die Fächer des Wahlbereichs können zur berufsorien­tierten Schwerpunktbildung gewählt werden (siehe Stundentafel der Jahrgangsstufen 1 und 2).

Stundentafel der Jahrgangsstufe 1 und 2

Prüfung

Die schriftlichen Abiturprüfungen werden in den Fächern Wirtschaft, Mathematik, Englisch, Deutsch und einem weiteren Fach absolviert.
Die Prüfung in einem fünften Fach wird als Präsentationsprüfung durchgeführt. Mündliche Prüfungen sind möglich

Abschluss

Erwerb der allgemeinen Hochschulreife (Abitur), d.h. Berechtigung zum Studium aller Fachrichtungen an einer Universität bzw. Hochschule der Bundesrepublik Deutschland

FAQ

- Kann ich …?