Deutsch-französischer Entdeckungstag 2024

News

WG

„Weshalb lerne ich überhaupt Französisch in der Schule?“<o:p></o:p>

„Was bringt mir Französisch, wenn ich nach dem Abitur eh alles wieder vergesse?“<o:p></o:p>

Dies sind typische Fragen, die uns Französischlehrkräften immer wieder gestellt werden. Neben den üblichen Antworten, dass Frankreich eines der schönsten Urlaubsziele der Welt mit dem wahrscheinlich besten Essen ist und dass Französisch zu lernen auch bedeutet, dass einem Frieden und die politische Stabilität Europas am Herzen liegen, gibt es auch einen noch naheliegenderen, weniger abstrakten Grund: Französisch zu lernen verbessert meine zukünftigen Job- und Studienchancen.<o:p></o:p>

Um unseren Schülerinnen dies zu verdeutlichen, besuchten die Französisch-Schülerinnen der Jahrgangsstufen 11 und 12 am 27. Juni 2024 im Rahmen des vom deutsch-französischen Jugendwerk organisierten Entdeckungstags die Firma Heinrich Gültig Korkwaren GmbH in Heilbronn. Vom Geschäftsführer Rüdiger Bleckmann persönlich wurden wir in knapp zwei Stunden nicht nur in die Geheimnisse der Korkenproduktion eingeführt, sondern erfuhren außerdem, wie wichtig die deutsch-französische Kooperation auf wirtschaftlicher Ebene für Unternehmen auf beiden Seiten des Rheins ist. Und auch wenn die wenigsten unserer zukünftigen Abiturientinnen eines Tages im Korkengeschäft tätig sein werden, hat dieser Besuch doch gezeigt, welche Vorteile das Erlernen der französischen Sprache und die damit einhergehende interkulturelle Kompetenz auf dem internationalen Arbeitsmarkt mit sich bringen kann.<o:p></o:p>

Ein großer Dank gebührt Herrn Rüdiger Bleckmann für den warmherzigen Empfang, die Offenheit, mit der er unsere zahlreichen Fragen beantwortet hat, und die in schülergerechtem Französisch durchgeführte Betriebsbesichtigung. Ein ebenso großes Dankeschön richtet sich an Frau Lara Render vom deutsch-französischen Jugendwerk, die uns nicht nur bei der Betriebsbesichtigung begleitet hat, sondern diese bereits eine Woche zuvor in einem Workshop vorbereitet hatte.<o:p></o:p>