Schulinterne Fortbildung „Schuldrechts- reform 2022“

Aktuelles

Im Frühjahr 2022 hat Elke Lange-Scholz für unser Kollegium eine hochinteressante schulinterne Onlinefortbildung zum Thema Schuldrechtsreform 2022 durchgeführt. Frau Lange Scholz hat vor ihrem Eintritt in den Schuldienst eine Ausbildung zur Volljuristin absolviert und ist bei uns Berufsgruppenleiterin für Rechtsanwaltsfachangestellte. Im Kern geht es bei der neuesten Schuldrechtsreform darum, dass die IT-Technik einen differenzierten Einzug in das BGB gehalten hat. Das Schuldrecht unterscheidet nun zwischen „Waren mit digitalen Elementen“ (z. B. Smartphone mit digitalem Betriebssystem) und „digitalen Produkten“ (z. B. Spiele App für das Smartphone). In diesem Zusammenhang wurde auch der Sachmangelbegriff des allgemeinen Kaufvertragsrechts neu geregelt. Es müssen nun subjektive und objektive Anforderungen sowie Montageanforderungen beim Gefahrenübergang gleichzeitig erfüllt sein. Bei den Gewährleistungsrechten sind Vor- und Nachrangigkeit gleichgeblieben, aber bei der Nacherfüllung gab es geringfügige Änderungen bzw. Ergänzungen. Im Rahmen des Verbrauchsgüterkaufes wurden die Rechte des Verbrauchers als Käufer gestärkt. Differenzierte Fragen und Beiträge der teilnehmenden Kolleg*innen haben das Thema vertieft und teilweise ergänzt. Insgesamt war es eine hochinteressante Veranstaltung auf hohem Niveau mit einem beträchtlichen Mehrwert, da die Teilnehmer*innen die Neuerungen sofort im Unterricht umsetzen können. Wir bedanken uns herzlich bei Elke Lange-Scholz für ihre Bereitschaft unserem Kollegium das Thema näherzubringen.